Montagsdemo Zwickau

Aktionsbündnis gegen Agenda 2010 und Sozialkahlschlag (ABAS)

Artikel der Kategorie ‘Von anderen Websites’

Zwickau: Kindesentzug bei Hartz-IV-Sanktionen?

16. April 2011 Von: Gastautor Kategorie: Von anderen Websites Kommentare deaktiviert für Zwickau: Kindesentzug bei Hartz-IV-Sanktionen?

Mütter, die im Hartz IV-Bezug stehen und mindestens eine 30 Prozentige Sanktion bekommen, werden vom Jobcenter Zwickau und seinen Außenstellen dem Jugendamt gemeldet. Das erfuhr die Erwerbslosen-Initiative „Gegenwind e.V.“ bei einem Beistandsbesuch vom Arbeitsvermittler. Auf eine Nachfrage beim Jobcenter teilte die Teamleiterin des Servicebereiches mit, dass es eine Vereinbarung zwischen dem Jobcenter und dem Landkreis diesbezüglich gäbe.

(mehr …)

Dresden: „Nazifrei – Dresden stellt sich quer!“

08. Februar 2011 Von: Klaus Wallmann sen. Kategorie: Von anderen Websites Kommentare deaktiviert für Dresden: „Nazifrei – Dresden stellt sich quer!“

Im aktuellen Newsletter des Bündnis „Nazifrei – Dresden stellt sich quer!“ heißt es u.a.:

Das ist ja mal wieder typisch Dresden: Die Nazis dürfen ihren geschichtsrevisionistischen Fackelmarsch am 13. Februar durchführen, während antifaschistisches Engagement verboten wird! An diesem Tag wollte unser Bündnis einen Mahngang auf den Spuren der Täter des Nationalsozialismus durchführen, um zu zeigen, dass auch Dresden zur Zeit des NS keineswegs eine unschuldige Stadt war. Die Begründung des Ordnungsamtes zum Verbot dieser Aktion ist absurd: Antifaschistinnen und Antifaschisten sollen auf die Neustädter Seite der Elbe verbannt werden, während die Nazis auf Altstädter Seite, wo auch die Menschenkette der Oberbürgermeisterin stattfinden wird, marschieren dürfen.

(mehr …)

Newsletter des Bündnisses „Nazifrei – Dresden stellt sich quer!“

11. Januar 2011 Von: Klaus Wallmann sen. Kategorie: Von anderen Websites Kommentare deaktiviert für Newsletter des Bündnisses „Nazifrei – Dresden stellt sich quer!“

… Wir halten an unserem erklärten Ziel fest, Europas größten Naziaufmarsch endgültig Geschichte werden zu lassen, und rufen für den 19.02 bundesweit zur Verhinderung des Naziaufmarschs mittels Massenblockaden auf. Es hat sich abgezeichnet, dass die Nazis an diesem Tag ihr zentrales Event veranstalten wollen, was es für uns auf jeden Fall zu verhindern gilt!

(mehr …)